Rückblick: Crashkurs Kommunikation für Rehakliniken 15.03.2024

Portrait von Alexander Mühlhause

Leiter Projektmanagement Rehaportal und Finanzen
DAS REHAPORTAL (4QD-Qualitätskliniken.de GmbH)

Zuletzt aktualisiert: 19.06.2024 | Lesedauer: ca. 3 Min.

Das vergangene Jahr brachte bedeutende Veränderungen für Rehakliniken, insbesondere durch die Stärkung des Wunsch- und Wahlrechts sowie andere regulatorische Neuerungen. Als Reaktion darauf haben wir einen sechsteiligen Crashkurs zur Kommunikation für Rehakliniken ins Leben gerufen. Die Veranstaltung erlangte mit über 160 Teilnehmenden aus ambulanten und stationären Rehakliniken deutschlandweit eine große Resonanz und bot einen umfassenden Einblick in die Grundlagen und Strategien der Kommunikation in der Reha-Branche.

Das vergangene Jahr brachte für Rehakliniken zahlreiche Veränderungen mit sich. Insbesondere die Stärkung des Wunsch- und Wahlrechts durch die verbindlichen Entscheidungen der Deutschen Rentenversicherung zur Jahresmitte 2023 ist hervorzuheben. Nun werden Patient:innen aktiv aufgefordert, im Reha-Antragsformular bis zu 3 Wunschkliniken anzugeben. Diese Entwicklung führt dazu, dass Patient:innen vermehrt nach Rehakliniken suchen, was bereits seit dem Sommer vermehrt im REHAPORTAL zu beobachten ist und sich mit der steigenden Anzahl neuer Antragsformulare fortsetzen wird. Zudem verändern sich Einweiserpfade, es herrscht Personalmangel, ein neues Vergütungssystem steht bevor, die Krankenhausreform hat Auswirkungen auf die Reha und das Transparenzgesetz im Akutbereich wurde verabschiedet.

Dies hat uns dazu bewogen, unser bestehendes Workshopangebot für Rehakliniken fortzusetzen und uns verstärkt dem Thema Kommunikation zu widmen. Die Relevanz von Marketing & Öffentlichkeitsarbeit für Rehakliniken nimmt entsprechend stetig zu und hat uns dazu bewogen, einen Crashkurs "Kommunikation für Rehakliniken" den Einrichtungen kostenfrei anzubieten. Als Referent konnten wir den Gründer und Geschäftsführer der Agentur Achtung! InnoHealth, Simeon Atkinson, gewinnen.

Crashkurs in 6 Teilen

Der Crashkurs bestand aus 6 Veranstaltungen.

  • Der Kurs begann mit einer Betrachtung der Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit, die vor dem Hintergrund der Stärkung des Wunsch- und Wahlrechts durch den Gesetzgeber an Bedeutung gewinnen. Die Teilnehmenden erhielten Einblicke in die Bedeutung einer professionellen Außendarstellung und Imagepflege angesichts der steigenden Anforderungen seitens der Patientinnen und Patienten.
  • Im weiteren Verlauf wurden spezifische Aspekte der Kommunikationsstrategie für Rehakliniken vertieft. Die Analyse von Zielgruppen, die Entwicklung passender Botschaften und die Auswahl geeigneter Kommunikationskanäle standen dabei im Mittelpunkt. Besondere Aufmerksamkeit wurde dabei den aktuellen Entwicklungen in der Einrichtungszuweisung und den damit einhergehenden Veränderungen bei der Patientenwahl gewidmet.
  • Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der organisatorischen Seite der Kommunikation. Die Teilnehmenden erhielten praktische Einblicke in die Abläufe und Tools, die für eine effiziente Kommunikation in Rehakliniken notwendig sind. Dies wurde vor dem Hintergrund des weitverbreiteten Personalmangels in allen Bereichen der Reha-Branche betrachtet, der eine zusätzliche Herausforderung darstellt.
  • Die Bedeutung von Teamarbeit und die verschiedenen Rollen innerhalb eines Kommunikationsteams wurden ebenfalls beleuchtet, um ein erfolgreiches Zusammenspiel sicherzustellen. Dies wurde vor dem Hintergrund der sich verändernden Einweiserpfade und der steigenden Anforderungen an eine effektive interne Kommunikation betrachtet.
  • Abschließend wurde das Thema Employer Branding behandelt und die Rolle einer starken Arbeitgebermarke für die Gewinnung und Bindung von Talenten herausgestellt. Diese wurde vor dem Hintergrund des steigenden Wettbewerbs um qualifiziertes Personal in der Reha-Branche betrachtet.

Beratung für Rehakliniken

Interessierten Rehakliniken bietet die Agentur eine kostenfreie einstündige Beratung über Zoom an, um individuelle Fragen zu besprechen. Termine können direkt über Simeon Atkinson vereinbart werden.