Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Außenansicht der Klinik
Adresse
Wernarzer Straße 12
97769 Bad Brückenau

Telefon: 09741-860 | Fax: 09741-86100

Webseite: www.sinntalklinik.de/klinik/sinntalklinik/startseite/startseite_node.html?mtm_campaign=qualit%C3%A4tskliniken.de%20Sinntalklinik&mtm_kwd=qualit%C3%A4tskliniken.de%20Sinntalklinik

E-Mail: service@sinntalklinik.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass DAS REHAPORTAL meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.
* Pflichtfelder
Aufnahme von Begleitpersonen
Aufnahme von Kindern (als Begleitperson)
Aufnahme pflegebedürftiger Angehöriger
W-LAN im Zimmer
Parkplätze
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Fortführung Chemotherapie
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer

Spezielle Angebote

Aufnahme von Begleitpersonen
Nach Absprache möglich.
Aufnahme von Kindern (als Begleitperson)
Nach Absprache möglich. Betreuung durch unsere Kooperationsklinik der Klinik Hartwald der DRV Bund.
Aufnahme pflegebedürftiger Angehöriger
Nach Absprache möglich.
W-LAN im Zimmer
Freier Hotspot im öffentlichen Bereich. Kostenpflichtiger Hotspot im Zimmer.
Parkplätze
Stehen in ausreichender Stückzahl kostenfrei zur Verfügung. Keine Anmeldung im Vorfeld notwendig.
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Fortführung Chemotherapie
Nach Absprache möglich.
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer

Information

Die Sinntalklinik ist eine Reha- und AHB-Fachklinik für Urologie und Onkologie. Unser Ziel ist es, den Gesundheitszustand und die Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten wiederherzustellen. Deshalb berücksichtigen wir körperliche, psychische und soziale Aspekte in unserer therapeutischen Planung. Die Sinntalklinik ist offizieller Kooperationspartner des „Comprehensive Cancer Centers Mainfranken“ der Universität Würzburg und offizieller Kooperationspartner des „Comprehensive Cancer Center Erlangen-Europäische Metropolregion Nürnberg“ unter Führung der Universität Erlangen-Nürnberg.

Patient:innen pro Jahr: insgesamt: 1.493

stationär: 1.493 | ambulant: 0

Patientenzimmer

Einzelzimmer mit Dusche/WC

Anzahl: 122 (davon 3 behindertengerecht)

Doppelzimmer zur Alleinnutzung oder mit Begleitperson mit Dusche/WC

Anzahl: 9

Medizinisch-therapeutisches Personal help

Badehelfer/-in
Ergotherapeut/-in
Kognitives Training
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Manuelle Lymphdrainage
Physiotherapeut/-in
Beckenbodentraining, Manuelle Therapie, Cranio Sakrale Therapie, Medizinische Trainingstherapie
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Wundexpertin, Fachkraft für Stomapflege, Hygienefachkraft, Breast Care Nurses
Pflegedienstleitung
Qualitätsmanagement
Sonstiges
Diätassistent/-in
Ökotrophologe/-in
Qualifizierte Diät- und Ernährungsberaterin VFED
Medizinischer/-e Fachangestellter/-e
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in für Funktionsdiagnostik

Qualitätsbewertung help

90%
Ø 85% / Max: 96%

Im Vergleich zu 261 Kliniken.

Sinntalklinik wurde durch DAS REHAPORTAL mit 90 % von möglichen 100 % bewertet. Das hier angezeigte Ergebnis ist die durchschnittliche Bewertung aller Fachabteilungen der Rehaklinik. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Weiter unten finden Sie die Ergebnisse der einzelnen Fachabteilungen.

Behandlungs­qualität
Ø 71% / Max: 93%
Patienten­sicherheit
Ø 95% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 82% / Max: 97%
Organisations­qualität
Ø 97% / Max: 100%

Leistungsangebot pro Kostenträger help

  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren

Urologie

airline_seat_flat
Stationär

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 82 |
stationär: 82

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

gutartige Prostataerkrankungen
Inkontinenz ohne vorausgehende Tumorerkrankung
Harnsteinleiden
Zustand nach großen urologischen Operationen
Erektile Dysfunktion
Nierenfunktionserkrankungen
ohne Dialysepflicht

Qualitätsbewertung help

91%
Ø 90% / Max: 91%

Im Vergleich zu 3 Kliniken.

Die Urologie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 91 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 76% / Max: 76%
Patienten­sicherheit
Ø 97% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patient:innen werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 83% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 100% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 89% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 96% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 88% / Max: 95%
Details
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 76% / Max: 93%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 85% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 82% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 85% / Max: 97%
Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 85% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 98%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 78% / Max: 95%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 75% / Max: 96%
Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 89% / Max: 97%
War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 75% / Max: 97%
Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 71% / Max: 98%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 79% / Max: 99%
Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 74% / Max: 99%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 68% / Max: 94%
Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 67% / Max: 95%
Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 72% / Max: 92%
Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 65% / Max: 88%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 69% / Max: 90%
Organisations­qualität
Ø 100% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzt:innen und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 100% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzt:innen
Ø 100% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter:innen
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Funktionelles Training, Wahrnehmungs- und Sensibilitätstraining, Hirnleistungstraining, Selbsthilfetraining und Hilfsmittelberatung
Ernährung
Spezielle Schulungsprogramme bei Niereninsuffizienz, Harnsteinerkrankungen
Psychotherapie
Das Leistungsangebot umfasst Einzelgespräche, Gruppenarbeiten und Schulungen zu den Bereichen Entspannung, Psychologische Aspekte, Umgang mit Stress und Überlastung und Krankheitsbewältigung
Physikalische Therapie
Kryotherapie, Elektrotherapie, Hydrotherapie (Voll- und Teilbäder), Wärmetherapie (Packungen, Rotlicht, Sandbad)
Sport- und Bewegungstherapie
Gruppen- und Einzelanwendungen wie Beckenbodentraining, Beckenbodengymnastik und Pilates
Physiotherapie
Krankengymnastik, Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, Craniosacrale Therapie und Inkontinenztraining
Information, Motivation, Schulung
Schulungen und Vorträge im Bereich erektile Dysfunktion, Harninkontinenz
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Beratungen und Hilfestellungen in Bereichen von finanziellen Ansprüchen, Schwerbehindertenrecht, Selbsthilfegruppen und Antragstellung (Renten, MdE, GdB)
Reha-Pflege
Spezielle Qualifikationen in der Behandlung von Schmerz, Harninkontinenz und Wundpflege, Stomatherapie bei künstlichem Ausgang

Prof. Dr. Dirk Engehausen (Chefarzt)

Facharzt für Urologie, spezielle urologische Chirurgie, ärztliches QM

Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin, Zusatzqualifikation (ZB) Sozialmedizin
Funktionsarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin, ZB Diabetologin (DDG)
Stationsarzt/-ärztin
Fachärzte für Urologie, Facharzt für Allgemeinmedizin
Konsiliarärzte
Fachärzte für Gynäkologie
Psychologe/-in
Psychologischer Psychotherapeut, Psychoonkologie

Onkologie

airline_seat_flat
Stationär

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 1.411 |
stationär: 1.411

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Bösartige Erkrankungen von Prostata, Hoden und Penis
auch mit Begleiterkrankungen, wie Lymphödem, Fatigue, Inkontinenz oder Polyneuropathie
Bösartige Erkrankungen von Niere, ableitenden Harnwegen und Harnblase
auch mit Blasenersatz, Inkontinenz, Neoblase, Ileumconduit, Pouch, Nabelstoma, Selbstkatheterismus und Urostoma, auch mit Begleiterkrankungen, wie Lymphödem, Fatigue, Inkontinenz oder Polyneuropathie
Bösartige Erkrankungen von Brustdrüse, Gebärmutter, Eierstöcken und Scheide
auch mit Begleiterkrankungen, wie Lymphödem, Fatigue oder Polyneuropathie
Bösartige Erkrankungen von Verdauungsorganen
auch mit künstlichem Darmausgang oder Problemen der Stuhlinkontinenz, auch mit Begleiterkrankungen, wie Lymphödem, Fatigue, Inkontinenz oder Polyneuropathie

Qualitätsbewertung help

90%
Ø 87% / Max: 92%

Im Vergleich zu 27 Kliniken.

Die Onkologie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 90 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 73% / Max: 79%
Patienten­sicherheit
Ø 98% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patient:innen werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 97% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 97% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 89% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 78% / Max: 97%
Details
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 84% / Max: 100%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 84% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 89% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 90% / Max: 99%
Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 88% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 92% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 87% / Max: 99%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 86% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 89% / Max: 99%
War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 84% / Max: 98%
Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 78% / Max: 94%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 81% / Max: 100%
Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 79% / Max: 100%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 79% / Max: 100%
Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 80% / Max: 92%
Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 81% / Max: 98%
Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 80% / Max: 98%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 85% / Max: 99%
Organisations­qualität
Ø 100% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzt:innen und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 99% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzt:innen
Ø 100% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter:innen
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Funktionelles Training, Wahrnehmungs- und Sensibilitätstraining, Hirnleistungstraining, Selbsthilfetraining und Hilfsmittelberatung
Ernährung
Spezielle Schulungsprogramme bei Krebserkrankung, Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhte Cholesterinwerte
Psychotherapie
Das Leistungsangebot umfasst Einzelgespräche, Gruppenarbeiten und Schulungen zu den Bereichen Entspannung, Psychologische Aspekte, Umgang mit Stress und Überlastung und Krankheitsbewältigung
Physikalische Therapie
Kryotherapie, Elektrotherapie, Hydrotherapie (Voll- und Teilbäder), Wärmetherapie (Packungen, Rotlicht, Sandbad)
Sport- und Bewegungstherapie
Gruppenanwendungen wie Wirbelsäulen-, Schulter-, Hocker-, Atemtherapie, Qi Gong, Nordic Walking, Laufgruppen und Aquafitness
Physiotherapie
Einzel- und Gruppenanwendungen, wie Krankengymnastik, Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, Schlingentischbehandlung, Craniosacrale Therapie
Information, Motivation, Schulung
Schulungen und Vorträge im Bereich onkologischer Erkrankungen, erektile Dysfunktion, Harninkontinenz, Leben mit einer Krebserkrankung, Leben mit einem künstlichen Ausgang
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Beratungen und Hilfestellungen in Bereichen von finanziellen Ansprüchen, Schwerbehindertenrecht, Selbsthilfegruppen und Antragstellung (Renten, MdE, GdB), ggf. Wiedereingliederung in den Beruf
Reha-Pflege
Spezielle Qualifikationen in der Behandlung von Schmerz- und Stomatherapie, Wundpflege und der Brust (breast care nurse)

Prof. Dr. Dirk Engehausen (Chefarzt)

Facharzt für Urologie, spezielle urologische Chirurgie, ärztliches QM

Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin, Zusatzqualifikation (ZB) Sozialmedizin
Funktionsarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin, ZB Diabetologin (DDG)
Stationsarzt/-ärztin
Fachärzte für Urologie, Facharzt für Allgemeinmedizin
Konsilliarärzte
Fachärzte für Gynäkologie
Psychologe/-in
Psychologischer Psychotherapeut, Psychoonkologie
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-COVID
Letzte Aktualisierung: 11.03.2024

IK
269720022

Haben Sie noch weitere Fragen?
Kontaktieren Sie die Rehakliniken.

Telefon: 09741-860