Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Gebäude der Lahntalklinik in Bad Ems
Adresse
Adolf-Bach-Promenade 11
56130 Bad Ems

Telefon: 02603-97601 | Fax: 02603-9761961

Webseite: www.lahntalklinik.de/

E-Mail: verwaltung@lahntalklinik.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass DAS REHAPORTAL meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.
* Pflichtfelder
Aufnahme von Begleitpersonen
Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
W-LAN im Zimmer

Spezielle Angebote

Aufnahme von Begleitpersonen
Für die Unterbringung von Begleitpersonen stehen 18 Patientenzimmer zur Verfügung.
Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
Arbeitsplatzspezifische Therapieangebote mit Berücksichtigung besonderer beruflicher Problemlagen und arbeitsplatzspezifischer Ausrichtung des Behandlungsprogramms.
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
W-LAN im Zimmer

Information

Die Lahntalklinik liegt auf den Höhen von Bad Ems. Das Staatsbad an der Lahn zählt zu den traditionellen Badeorten Europas und liegt in unmittelbarer Nähe zum Westerwald und zum Taunus. Viele leichte Wanderwege führen durch die einzigartige Flusslandschaft.
Die Lahntalklinik verfügt über 200 Betten. Die Klinik führt stationäre Reha-Leistungen und Anschlussrehabilitation (AHB) durch und behandelt Erkrankungen der Bewegungsorgane, vor allem Schäden an der Wirbelsäule und an den Gelenken. Auch internistische Begleiterkrankungen werden behandelt.

Patient:innen pro Jahr: insgesamt: 2.782

stationär: 2.782 | ambulant: 0

Patientenzimmer

Einzelzimmer mit Dusche/WC

Anzahl: 200

Doppelzimmer zur Alleinnutzung oder mit Begleitperson

Anzahl: 18

Medizinisch-therapeutisches Personal help

Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Physiotherapeut/-in
Sportlehrer/-in
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Krankenpflegerhelfer/-in
Pflegefachmann/-frau
Pflegefachhelfer/-in
Ernährungsberater/-in
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in
Psychologe/-in, Psychologischer Psychotherapeut

Qualitätsbewertung help

82%
Ø 85% / Max: 96%

Im Vergleich zu 261 Kliniken.

Lahntalklinik wurde durch DAS REHAPORTAL mit 82 % von möglichen 100 % bewertet. Das hier angezeigte Ergebnis ist die durchschnittliche Bewertung aller Fachabteilungen der Rehaklinik. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Weiter unten finden Sie die Ergebnisse der einzelnen Fachabteilungen.

Behandlungs­qualität
Ø 71% / Max: 93%
Patienten­sicherheit
Ø 95% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 82% / Max: 97%
Organisations­qualität
Ø 97% / Max: 100%

Leistungsangebot pro Kostenträger help

  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Heilverfahren (HV)

Orthopädie

airline_seat_flat
Stationär

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 2.782 |
stationär: 2.782

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Anschlussrehabilitation (AHB) nach orthopädischen, unfallchirurgischen und neurochirurgischen Operationen
• Hüftgelenkersatz-Operationen (Hüft-TEP)
• Kniegelenkersatz-Operationen (Knie-TEP)
• Schultergelenkersatz-Operationen (Schulter-TEP)
• Gelenkersatz-Operationen an anderen Gelenken
• Wirbelsäulen-Operationen, Wirbelsäulenversteifung, Bandscheiben-Operationen, Wirbelsäulenfrakturen
• Nachbehandlungen von Verletzungen der Schulter-, Ellenbogen- und Handgelenke
• Nachbehandlungen von Verletzungen der Hüft-, Knie-, Sprung- und Fußgelenke
Medizinische Rehabilitation (HV - Heilverfahren) bei
• Erkrankungen der Wirbelsäule (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule)
→ Wirbelsäulenverschleiß
→ Bandscheibenvorfall
→ Chronische Rückenschmerzen
→ Morbus Bechterew
• Erkrankungen der Gelenke
→ Verschleißerkrankungen der Hüft-, Knie- Sprung- und Fußgelenke
→ Verschleißerkrankungen der Schulter- Ellenbogen- und Handgelenke
• Neurologische Erkrankungen mit Funktionsstörungen der Bewegungsorgane
• Verschleißveränderungen und Verletzungen von Muskeln, Sehnen, Bändern oder Weichteilen am Skelettsystem
• Entzündliche Erkrankung des Bewegungsapparates wie Morbus Bechterew, Gicht, Psoriasisarthritis, chronische Polyarthritis
• Knochenstoffwechselerkrankung wie Osteoporose, Osteopenie
Medizinisch beruflich-orientierte Rehabilitation (MBOR)
Arbeitsplatzspezifische Therapieangebote mit Berücksichtigung besonderer beruflicher Problemlagen und arbeitsplatzspezifischer Ausrichtung des Behandlungsprogramms.

Qualitätsbewertung help

82%
Ø 86% / Max: 93%

Im Vergleich zu 108 Kliniken.

Die Orthopädie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 82 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 71% / Max: 80%
Patienten­sicherheit
Ø 96% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patient:innen werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 97% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 98% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 96% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 98% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 96% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 82% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Daten werden momentan erhoben. Angezeigt wird das Durchschnittsergebnis aller vergleichbaren Fachabteilungen.
Organisations­qualität
Ø 98% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 98% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzt:innen und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 98% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 99% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzt:innen
Ø 98% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 97% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter:innen
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 99% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 99% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Physiotherapie
Wir führen die Physiotherapie je nach Krankheitsbild als Einzelbehandlung oder als Gruppenbehandlung durch.

Aktive Techniken:
Einige Behandlungstechniken nennen wir aktiv, weil Sie Ihre Muskelkraft dabei einsetzen, zum Beispiel zur Stabilisierung der Wirbelsäule oder der Beine.

Passive Techniken:
Bei den passiven Techniken dehnen wir an Ihrem Körper Gelenke oder Bänder, ohne dass Sie selbst Ihre Muskulatur anspannen, zum Beispiel bei der Behandlung auf dem Schlingentisch.

Zu den krankengymnastischen Behandlungen zählen:

• Krankengymnastische Einzelbehandlung
• Krankengymnastische Gruppenbehandlung
• Einzelgymnastik im Bewegungsbad
• Wassergymnastik im Schwimmbad
• Rückenschule
Sport- und Bewegungstherapie
Mit den aktiven Therapieformen der Sport- und Bewegungstherapie verbessern Sie Ihre Kraft, Kraftausdauer, Bewegungskoordination und allgemeine Leistungsfähigkeit.

• Medizinische Trainingstherapie (MTT)
• Biofeedback Motor Control (BFMC)
• Isokinetiktraining
• Laufbandtraining
• Ergometertraining
• Koordinations- und Gleichgewichtstraining
• Lauf- und Gehtraining, Terraintraining
Physikalische Therapie
In der physikalischen Therapie nutzen wir für die Behandlung physikalische Einflüsse wie Wärme, Kälte, elektrischen Strom oder mechanische Reize.

Elektrotherapie:
• Ultraschall
• Iontophorese
• Lasertherapie
• Nemectrodyn
• Kurzwelle
• Mikrowelle
• Stangerbad
• UV-Bestrahlung

Balneo- und Hydrotherapie:
• CO2-Bad
• Sauerstoffbad
• Luftsprudelbad
• Medizinische Bäder
• Medizinische Teilbäder

Massage, Lymphdrainage:
• Klassische Massage
• Bindegewebsmassage
• Fußreflexzonenmassage
• Lymphdrainage
• Lymphamat
• Hydrojet

Thermotherapie
• Fangopackungen
• Moorpackungen
• Kryopackungen
• Sandbett
• Infarot Wärmekabine
• Sauna
Ärztliche Therapie
Bestimmte Therapieformen führt ausschließlich Ihr Arzt durch. Hierzu zählen insbesondere invasive Therapieverfahren, wie zum Beispiel:

• Therapeutische Lokalanästhesien
• Chirotherapie
Orthopädietechnik
Wir passen für Sie orthopädische Hilfsmittel an, zum Beispiel:

• Schuheinlagen
• Schuhzurichtung
• Bandagen
• Mieder
Ergotherapie
In der Ergotherapie verbessern wir Ihre Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination durch Funktionsbehandlungen. Dazu gehören das Gelenkschutztraining bei rheumatischen Erkrankungen und die Anleitung im Umgang mit orthopädischen Hilfsmitteln.

Das ADL-Training (ADL- ist eine englische Abkürzung für „Activities of daily living“, übersetzt heißt das „Aktivitäten des täglichen Lebens“) hilft Ihnen, Tätigkeiten im Alltag auszuführen.
Psychologische Therapie
Eine Erkrankung des Körpers wirkt sich oft auf die Psyche aus. In der Lahntalklinik finden Sie Unterstützung von Fachleuten für psychologische Therapie und für Entspannungstechniken.

• Psychologische Einzeltherapie
• Psychologische Entspannungstherapie
→ Autogenes Training
→ Progressive Entspannung nach Jacobson
• Thematische Gruppenangebote
• Biofeedback-Therapie
Gesundheitsbildung

Dr. Marc Schöttler (Chefarzt)

Ärztlich-psychologisches Personal help
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-COVID
Letzte Aktualisierung: 23.04.2024

IK
269713056

Haben Sie noch weitere Fragen?
Kontaktieren Sie die Rehakliniken.

Telefon: 02603-97601